1974-1980

 

Studium der Humanmedizin an den Universitäten Mainz, Wien und Essen

 

1980-1981

 

 

Institut für Neuropathologie der Universität / GHS Essen. Dirktorin: Frau Prof. Dr. med. Lieselotte Gerhard; dort Promotion zum Dr. med. mit dem Thema: Immunhistologische Untersuchungen zur akuten nekrotisierenden Encephalitis.

 

1981-1983

 

Stabsarzt Panzerbatallion 213 Augustdorf (Grundwehrdienst) 

 

1984-1985

 

 

Pathologisches Institut der Universität Düsseldorf (Direktor: Prof. Dr. med. Waldemar Hort) einschließlich Abteilung für Cytopathologie (Direktor: prof. Dr. Dr. med. Peter Pfitzer).

 

1985-1987

 

Institut für Pathologie I der Bundesknappschaft essen. Direktor: Prof. Dr. med. Herbert Breining 

 

1987

 

Facharzt für Pathologie

 

1987-1992

 

Institut für Neuropathologie der Ludwig- Maximilian-Universität München. Direktor: Prof. Dr. med. Parviz Mehraein. 

 

1989

 

Facharzt für Neuropathologie 

 

1990-1991

 

 

Habilitation für Neuropathologie an der LMU-München: Dr. med. habil. und ernennung zum Privatdozenten. Thema der Habilitationsschrift:"Primäre cerebrale Lymphome- Untersuchungen zu Morphologie, Immunhistochemie, Klassifikation und stereotaktischen Biopsiediagnostik". 

 

1992

 

Ernennung zum Univ.-Prof. auf Lebenszeit der Universität des saarlandes und Bestellung zum Direktor des Institutes für Neuropathologie an der Universität des Saarlandes.